VIVO-Handbuch/Nutzung

Aus Handbuch.io

Stand: 28.04.2015

VIVO bietet allerhand Möglichkeiten zur Datenstrukturierung und Veröffentlichung. Für die eigene Implementierung sollte zum einen überlegt werden, was VIVO leisten kann und wofür es sich nicht eignet, zum anderen, welche Anforderungen für die eigene Institution benötigt werden. Im Folgenden werden die Aufgabenbereiche von VIVO kurz zusammengefasst und auf ausführlichere Erläuterungen im Duraspace-Wiki verwiesen, woher die Informationen zu dieser Zusammenfassung stammen.

Um VIVO grundsätzlich kennen zu lernen, gibt es auf Duraspace eine „Short Tour“ über VIVO mit allen grundlegenden Informationen(englisch).

Beispiele von schon implementierten VIVOs sind in der Duraspace „Short Tour“ unter „VIVO in production“ zu finden.

Was ist VIVO?

  • VIVO ist eine Open-Source Software, welche die Möglichkeit zur Vernetzung durch Open Linked Data bietet und laut der BSD-Lizenz verändert werden darf[1]
  • VIVO ist ein Semantic Web Tool[2] für wissenschaftliche Recherche und Vernetzung zwischen Forschern; VIVO arbeitet dabei mit sogenannten Tripeln, welche aus Subjekt – Prädikat – Objekt bestehen
  • VIVO ist ein Forschungsinformationssystem
  • VIVO ist eine Hochschulbibliographie
  • VIVO ist eine Ontologie für den wissenschaftlichen Bereich
  • VIVO ist eine Community für Wissenschaftler[3]
  • VIVO bietet öffentliche Information und recherchierbare Daten durch einheitliches RDF-Format[4]

Was ist VIVO nicht?[5]

  • Aufzeichnungssystem
  • Ort um sensible Daten zu speichern: alle Daten sind öffentlich zugänglich
  • Archiv: Fokus liegt auf aktuellen Informationen
  • VIVO sollte mit anderen Informationsdiensten verknüpft werden, um optimal genutzt werden zu können[6]

Was unterscheidet VIVO von anderen Systemen?

  • VIVO verknüpft die enthaltenen Datensätze zu einem Wissensnetz, in dem Personen, Institute und Publikationen UND deren Beziehungen zueinander explizit dargestellt werden, auch graphisch[7]
  • Die Daten sind strukturiert und durch Verlinkungen miteinander verknüpft
  • Die Daten sind frei nachnutzbar

Was bietet VIVO?

  • Eine dezentralisierte Infrastruktur mit lokaler Kontrolle über die herausgegebenen Informationen[8]
  • VIVO bietet öffentliche Information und recherchierbare Daten durch einheitliches RDF-Format[4]
  • Die Möglichkeit, besser im Web gefunden werden sowie Kooperationspartner, Förderer und andere interessierte Wissenschaftler zu finden
  • Durch VIVO kann innerhalb der Institution leichter der richtige Ansprechpartner gefunden werden (Für Wissenschaftler, Studenten, Bibliothekare etc.)
  • Die wissenschaftliche Arbeit wird sichtbarer, Personen können für sich werben
  • Automatische Ergänzung von Informationen aus vertrauenswürdigen Quellen[9]
  • Einfachere Suche durch kontrolliertes Vokabular[10]
  • Die oben genannten sowie weitere Beispiele von Vorteilen sind unter VIVO Benefits auffindbar

Wie soll VIVO genutzt werden?

VIVO kann also Informationen der Institution sichtbar und zugänglich machen, Verknüpfungen zwischen Forschern, ihren Publikationen und Institutionen herstellen und somit die Kommunikation in einer Fachdisziplin erleichtern beziehungsweise Publikationen zugänglich machen.

Um nun festzulegen, welche Schwerpunkte bei VIVO für die eigene Institution am wichtigsten sind, bieten sich folgende Fragen an:

  • Wer sind die Nutzer des institutionellen VIVOs? Wissenschaftler, Professoren, Administratoren, Studenten, Bibliothekare?
  • Sollen in VIVO auch Publikationen gespeichert und zugänglich gemacht werden?
  • Geht es eher um die Verknüpfung von Informationen innerhalb der eigenen Organisation oder eher um die Beziehung zu anderen Organisationen?
  • Welche Daten sollen eingespielt werden? Nur Personen, einzelne Bereiche der Institution, Veröffentlichungen oder Vorträge?

Anhand dieser Fragen sollte ein Konzept für das geplante VIVO erstellt werden.

Beispiel TIB Hannover

Bei der TIB Hannover, einer Bibliothek, steht einerseits die Zugänglichkeit der Daten zu einzelnen Personen/Ansprechpartnern im Vordergrund, andererseits die Veröffentlichung von internen Publikationen. Durch VIVO sind die in der Organisation vorhanden Informationen zentral gebündelt und durch die Ontologie miteinander verknüpft worden, um die Beziehungen innerhalb der Bibliothek öffentlich sichtbar zu machen.

Einzelnachweise

  1. What is VIVO? Online Verfügbar unter:https://wiki.duraspace.org/pages/viewpage.action?pageId=34657287. Abgerufen am 28.4.15
  2. VIVO. Online verfügbar unter: https://wiki.duraspace.org/display/VIVO/VIVO. Abgerufen am 28.04.2015
  3. VIVO Overview. Online verfügbar unter: https://wiki.duraspace.org/display/VIVO/Short+Tour%3A+VIVO+Overview. Abgerufen am 28.04.2015
  4. 4,0 4,1 What is VIVO? Online verfügbar unter:https://wiki.duraspace.org/pages/viewpage.action?pageId=34657287. Abgerufen am 28.04.2015
  5. What VIVO is and what it's not. Online verfügbar unter:https://wiki.duraspace.org/display/VIVO/What+VIVO+Is+and+What+It%27s+Not. Abgerufen am 28.04.2015
  6. VIVO in an information ecosystem. Online verfügbar unter: https://wiki.duraspace.org/display/VIVO/Short+Tour%3A+VIVO+in+an+information+ecosystem. Abgerufen am 28.04.2015
  7. What's different about VIVO? Online verfügbar unter: https://wiki.duraspace.org/pages/viewpage.action?pageId=34657303. Abgerufen am 28.04.2015
  8. What's VIVO? Online verfügbar unter:https://wiki.duraspace.org/pages/viewpage.action?pageId=34657287. Abgerufen am 28.04.2015
  9. VIVO FAQs. Online verfügbar unter:https://wiki.duraspace.org/display/VIVO/VIVO+FAQs. Abgerufen am 28.04.2015
  10. VIVO FAQs. Online verfügbar unter:https://wiki.duraspace.org/display/VIVO/VIVO+FAQs. Abgerufen am 28.04.2015