VIVO-Handbuch/Open Refine/Reconciliation

Aus Handbuch.io

< VIVO-Handbuch‎ | Open Refine

Autor:

Kontributoren: Katja Schelper

Stand: 09.06.2015

Um neu zu importierende Daten auf bereits in VIVO enthaltene Objekte (wie Personen) zu mappen, bietet sich der mittels Refine mögliche Reconciliation Service an. Eine ausführliche englischsprachige Beschreibung für die Integration mit VIVO findet man auf Duraspace , eine weitere allgemein auf http://refine.deri.ie/sparqlRecon .

Die Daten werden wie gewohnt in geöffnet. Die Spalte mit den Inhalten, deren Pendants bereits in VIVO enthalten sind und eine URI haben, müssen mit dem Reconcile-Funktion bearbeitet werden.
Dabei ist darauf zu achten, dass die Spezifizierung über die Genauigkeit des Ergebnisses entscheidet. Je spezieller die Klasse ist, desto besser ist der “Match”, welcher durch die Reconcile-Funktion ausgegeben wird.

Als praktischer Tipp ist anzuraten, auf jegliche Formen von Titeln zu verzichten.

Vorgehensweise:

Abbildung 1: Auswahl Reconcile


Um eine Anfrage an Google Refine zu senden, wird in der Spalte, in welcher die Reconciliation durchgeführt, der Reiter “Reconcile -->Start reconciling” ausgewählt, um die Reconcile-Funktion aufzurufen. (Abb.1)



Abbildung 2: Add standard service






Anklicken des “Add standard service”-Buttons, um die URL des VIVOs aufzurufen. Ganz wichtig dabei ist, dass die URL am Ende das Wort “reconcile” hat, zum Beispiel https://test.osl.tib.eu/vivo-tib/reconcile (Abb.2)

Mit dem Button “Add Service” wird der Standard übernommen.




Abbildung 3: Start Reconcile




Nach Auswahl des richtigen Service wird die zugehörige Klasse ausgewählt und der Prozess mit  Button “Start reconcile” gestartet(Abb.3)





Abbildung 4: Auswahl RDF
Abbildung 5: RDF Skeleton







Dann wird wieder zur Standardansicht gewechselt und der Reiter RDF angeklickt (Abb.4) und ins RDF-Skeleton gewechselt. (Abb.5)







Abbildung 6: Auswahl Spalte im RDF-Gerüst
Abbildung 7: RDF-Node
Abbildung 8: Einfügen einer "Custom Expression"







Im RDF-Skeleton wird die Spalte ausgewählt, welche zuvor “reconciled” wurde (Abb.6). Beim dadurch geöffneten RDF-Node wird in dem Feld “use custom expression”(Abb.7) der Ausdruck ”cell.recon.match.id” eingefügt (Abb.8) Bei Bestätigung wurde die Spalte fertig “reconciled”.